:: Ayusmedicus Blog: Leben! :: :: Gedanken / Emotionen / Sinn finden ::
:: Ayusmedicus Blog: Leben! :::: Gedanken / Emotionen / Sinn finden ::

Ayusmedicus Blog: Leben! Gedanken / Emotionen / Psychologie / Startseite

Top Artikel / Psychologie / Emotionen

15.04.2019

Kann Literatur uns helfen, Depressionen zu überwinden?

Depressionen überwinden mit Hilfe von Literatur Ayusmedicus Blog: Sinnwelt / Gedankenwelt - Startseite / Top Artikel

„Ich habe überall nach Frieden gesucht, aber ich habe ihn erst in den Seiten der Bücher gefunden.“

(Thomas à Kempis)

 

Für die alten Griechen waren Bibliotheken Orte, an denen die Seele heilen konnte. Bis heute ist die Literatur ein therapeutisches Instrument, das uns helfen kann, Depressionen zu überwinden, da ein Buch mehr ist als eine in sich geschlossene Welt. Die Kombination aus Worten und zum Nachdenken anregender Welten ist in der Lage, unser Bewusstsein zu wecken, und ermöglicht es uns, zu vergleichen, zu erforschen und stärker als je zuvor wiedergeboren zu werden.

 

Wir wollen diesen Punkt noch etwas klarer machen. Der Genuss von Literatur allein wird nicht dazu führen, dass eine Person ihre Depressionen überwindet. Diese Ziel erfordert, wie du vielleicht schon weißt, einen multidisziplinären Fokus. Die Suche nach der richtigen Art von Therapie, Beratung und Medikamenteneinnahme sowie die Einhaltung einer ausgewogenen Ernährung und eines gesunden Lebensstils können Patienten helfen, die mit Depressionen zu kämpfen haben.

 

Die alten Griechen hatten recht: Bücher sind Heilmittel. Während des Ersten Weltkriegs entdeckte man in britischen Kranken -häuser ebenfalls die Vorteile der Literatur. Viele Soldaten, die Traumata erlitten hatten, fanden innere Ruhe, wenn Ärzte und Krankenschwestern ihnen eine Auswahl an Büchern zur Verfügung stellten.

 

Literatur kann ein besonderes wertvolles Mittel sein, um unseren Geist wieder in Form zu bringen. Ein Verbündeter des Wandels. Bücher sind wie Orte, die uns helfen, zu heilen und Frieden zu finden, wenn unser deprimierter Geist dem Pfad des Chaos folgt. Sie sind Tabletten für den inneren Frieden und Aufputschmittel für das eigene Wohlbefinden, nur ohne deren gewöhnliche Nebenwirkungen.

</ div>.

15.04.2019

Wie wir innere Stille in einer lauten Welt finden

Innere Stille in einer lauten Welt Ayusmedicus Blog: Sinnwelt / Gedankenwelt - Startseite / Top Artikel

„Sämtliche Probleme der Menschheit rühren von der Unfähigkeit des Menschen her, allein in einem Raum zu sitzen.“

(Blaise Pascal)

 

Die innere Stille ist ein uraltes Konzept, das heute wieder mehr Beachtung findet. Um zu verstehen, worum es eigentlich geht, wollen wir zunächst über den ständigen Lärm in der Welt nachdenken. Es sind nicht nur die lauten Geräusche damit gemeint, die wir täglich in der Stadt hören. Es sind auch die vielen anderen Elemente, die unseren Frieden verhindern.

 

Da gibt es sowohl die innere als auch die äußere Stille. Letzteres ist die Abwesenheit von Geräuschen, der herrliche Zustand, in dem jeglicher Lärm verschwindet. Innere Stille hingegen ist der subjektive Zustand, in dem keine Elemente vorhanden sind, die unsere Ruhe stören.

 

Beide, die innere Stille und auch die äußere Stille, wirken sich positiv auf das Gehirn aus. Die Abwesenheit von Geräuschen und belastenden Reizen fördert eine einzigartige Art der Entspannung. Dieses Fehlen von Klängen belebt, klärt den Geist und mildert unsere Emotionen. Es gibt nichts Schöneres als die Stille, um uns selbst zu erneuern.

</ div>.

09.04.2019

Zu wissen, wann man loslassen muss, ist das wahre Geheimnis des Wohlbefindens

Wann man loslassen sollte Ayusmedicus Blog: Sinnwelt / Gedankenwelt - Startseite / Top Artikel

Zu wissen, wann man loslassen muss, ist das wahre Geheimnis des Wohlbefindens. Bei vielen Menschen jedoch sorgt schon der Gedanke daran, Menschen, Situationen und Materielles loszulassen, für Unwohlsein. Und dafür gibt es einen guten Grund: Wir leben in einer Gesellschaft, die uns dazu ermutigt, immer alles zu bekommen und bei uns zu behalten, niemals etwas loszulassen.

 

Die Sprechzimmer der Psychologen sind voll von Menschen, die sich in ihrer Realität nicht wohlfühlen. Viele von ihnen sind überrascht, da sie doch viel von dem bekommen haben, was sie sich vom Leben gewünscht hatten, zum Beispiel eine stabile Beziehung, ein guter Job oder ein besonderer Luxus. Hier gibt es viele Möglichkeiten. Trotz der Tatsache, dass sie all das haben, was sie zu einem bestimmten Zeitpunkt begehrten, sind sie letztendlich aber nicht glücklich.

 

Vielleicht liegt das Geheimnis gerade nicht darin, etwas zu bekommen. Es ist möglich, dass die Lösung für diese ewige Unzufriedenheit darin besteht, zu lernen, wann man loslassen muss. Mit anderen Worten, es sollte ein Gleichgewicht bestehen zwischen der Begeisterung dafür, zu erreichen, was du dir wünscht, und der Dankbarkeit für das, was du bereits hast.

</ div>.

Weiter zu: / Archiv / Top Artikel / Page 9

  • Probleme konfrontieren: akzeptieren, kämpfen und auseinanderhalten
  • 3 Schlüssel, um das Potenzial von Kindern zu entwickeln
  • Von der Kunst, beim Streiten die Ruhe zu bewahren
  • Der Schlüssel dazu, Inspiration überall zu finden

Wie schon vorab erwähnt, geht es mir in diesem Blog darum, für interessierte Leserinnen und Leser, einen Ort zum Nachdenken und Innehalten zu schaffen, der zur geistigen Tätigkeit animiert, zum Philosophieren, zur Selbstreflexion und im besten Fall zur praktischen Umsetzung einlädt.

 

Weiterhin möchte ich mit Ayusmedicus Blog: Leben! sehr gerne Menschen ansprechen, die ihren Herzen und Emotionen folgen, gleichwohl den Wunsch und das Bedürfnis in sich verspüren, ihr Leben auf selbst-bestimmte, selbst-kritische, konstruktive und positive Art und Weise selbst zu coachen.

 

In diesem Kontext zielgerichtet den Fragen auf den Grund zu gehen, die essenzielle Antworten liefern, wenn es darum geht, Lebens -, Beziehungs - oder Jobprobleme, vielleicht sogar Lebenskrisen in Eigenregie lösen zu wollen. Natürlich auch dann, wenn wir uns fest dazu entschlossen haben, aus dem Hamsterrad auszubrechen, um neue Lebensziele zu verfolgen, kleine oder große Lebensveränderungen anzustreben.

 

Hierzu findest du in diesem Blog eine Viezahl an Beiträgen, Meinungen und Ansichten zu unterschiedlichen Themen aus dem Bereich der positiven Psychologie, die sich mit den positiven Aspekten des Menschseins, den individuellen Stärken sowie der menschlichen Existenz befassen.

 

Die positive Psychologie oder Humanpsychologie beschäftigt sich nicht nur mit den Aspekten von Glück, Optimismus und Sinn im Leben finden, vielmehr geht es darum, nach Möglichkeiten zu suchen, die eigene Kreativität und individuelle Charakterstärken auszuloten, zu fördern und somit zu stärken.

 

Dieser Blog soll dir dabei helfen, durch vielfältige Inhalte, neues Wissen sowie Informationen, Neugier und Interesse, Lern -bereitschaft und Eigeninitiative in dir zu wecken, etwas tiefgründiger über dich selbst nachzudenken, Anregungen und Gedankenimpulse mitzunehmen und den wirklich wichtigen Dingen im Leben auf den Grund zu gehen.

 

Glück, innere Zufriedenheit und letztendlich einen Sinn im Leben zu finden, hängt von individuellen, menschlichen Charkter - stärken ab, weniger von äußeren Gegebenheiten, die wir beeinflussen und steuern können.

 

Die Inhalte dieser Seite sind rein informativ. Sie können auf keinen Fall für eine Diagnose verwendet werden oder die Arbeit eines Experten ersetzen. Ich empfehle, bei Beschwerden einen erfahrenen Facharzt, Psychologen oder Psychotherapeuten zu Rate zu ziehen.

Dieser Hinweis gilt für alle publizierten Inhalte!

 

Weiter zu: / Archiv / Top Artikel / Page 1

  • Wenn Eltern bei den eigenen Kindern versagen

  • Das Lieben lernen mit den Schlüsseln von Erich Fromm

  • Wie kannst du dein Selbstwertgefühl nach einer Trennung verbessern?

  • Wir genießen wenig von dem, was wir haben, aber schätzen sehr, was uns fehlt

  • Entspannung für Frauen mit Brustkrebs

  • Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg

  • Welche Faktoren tragen zur Entwicklung einer Essstörung bei?

  • ZEN-Coaching: 8 Schlüssel für ein besseres Leben

  • Wie man den inneren Freiden erhält

  • Hypochondrie: Wenn die Angst, krank zu sein, zu einer Gefahr wird

  • Zwischenmenschliche Bindungen und die Angst vorm Verlassenwerden

  • Kann man glücklich werden, nachdem man eine traumatische Kindheit erlebt hat?

  • 7 Fragen zur Selbsterkenntnis

  • Emotionale Qualen: Die lähmende, überwältigende Angst

Bezugsquelle der Publikationen:

gedankenwelt.de

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2001 - 2019 Ayusmedicus Blog: Leben, Gedanken, Emotionen, Sinn finden

E-Mail